Lehrer

Roland Yuno Rech

Roland Rech Roland Yuno Rech wurde 1944 geboren. Er schloss sein Studium am Institut für Politikwissenschaften von Paris ab und machte in einem Aufbaustudium den Master 2 in klinischer Psychologie an der Université de Paris VII. Nachdem er drei Jahre in der Industrie gearbeitet hatte, machte er eine Weltreise und entdeckte im Tempel Antaiji in Kyoto die Zazen-Praxis. Diese Erfahrung berührte ihn, so dass er 1972 beschloss, der Unterweisung von Meister Deshimaru in Paris zu folgen. Er wurde sein Schüler und empfing 1974 die Mönchsordination.

Während er weiter in der Industrie arbeitete, half er Meister Deshimaru bei seiner Mission als Übersetzer, indem er sich um die Koordination der Dojos und die Veröffentlichung seiner Bücher kümmerte und indem er Sesshins leitete. Nach dem Tod von Meister Deshimaru 1982 wurde er Vorsitzender der AZI. Diese Funktion hatte er bis 1992 inne und ist bis heute Vizepräsident. 1984 empfing er das Shiho (die Weitergabe des Dharma) von Meister Renpo Niwa Zenji des Eiheiji-Tempels.

1986 war er Mitbegründer der Französischen Buddhistischen Union und 15 Jahre lang Vizepräsident.

Er lehrt im Tempel Gyobutsuji in Nizza, sowie auf zahlreichen Sesshins in Europa. Er gab das Shiho an einige seiner Schüler weiter (siehe weiter unten).

Seine Unterweisung wurde in Büchern veröffentlicht bei der collection Yuno Kusen. Außerdem veröffentlichte er das auf Deutsch erhältliche Buch Zen-Mönch in Europa beim Werner Kristkeitz Verlag; Zen, l'éveil au quotidien bei Actes Sud, und ein Gespräch mit E. Blatchen aus der Sendung "Noms de Dieu", die in Frankreich ausgestrahlt wurde.


Lehrer, die von Meister Yuno Rech das Shiho empfangen haben:

Patrick Pargnien

Patrick Pargnien Patrick Pargnien engagiert sich seit 1985 auf dem Zen-Weg.

1990 empfängt er die Bodhisattva-Gelübde und 1991 die Mönchsordination von Roland Yuno Rech. Mit einer Gruppe von Praktizierenden gründet er 2005 das Zen-Dojo in Bordeaux, indem er lehrt. Außerdem leitet er Zazen-Tage, hält Vorträge und organisiert Workshops.
2012 wird aus dem Dojo das Zentrum der Zen-Meditation "Nuage et eau", Wolke und Wasser: http://nuageeteau.fr/

Seit 2001 leitet er Sesshins in Frankreich, Deutschland, Belgien und Spanien.
Patrick Pargnien empfing 2010 das Shiho von Roland Yuno Rech.


Heinz-Jürgen Metzger

HJ Metzger Heinz-Jürgen Metzger praktiziert Zazen seit 1985. 1987 empfängt er die Bodhisattva-Gelübde. 1991 wurde er von Meister Roland Yuno Rech zum Mönch ordiniert, der ihm 2010 das Shiho übergab.

Seit 1996 ist Heinz-Jürgen Metzger regelmäßig Mitglied der spirituellen Leitung von Retreats in Auschwitz, die vom amerikanischen Zen-Meister Bernie Glassman eingeführt wurden.

2011 empfängt er von Bernie Glassman die Bestätigung. Heinz-Jürgen Metzger ist verantwortlich für die spirituelle Unterweisung in der BuddhaWeg-Sangha: http://buddhaweg.de/


Sengyo Van Leuven

Sengyo van Leuven Sengyo Van Leuven wurde 1992 von Yuno Rech zum Mönch ordiniert. Von ihm empfing er 2011 auch die Weitergabe des Dharma

 Er lehrt in Rom: https://tempiozenroma.it

 

 

 

 


Emanuela Dōsan Losi

Emanuela Losi Emanuela Dōsan Losi, Diplom-Geologin mit Abschluss an der Universität von Modena (Italien), arbeitete im Bereich Bauwesen und Deponien.

1994 wurde sie von Roland Yuno Rech zur Nonne ordiniert. Zehn Jahre war sie verantwortlich für das Dojo Mokusho in Turin.

Das Shiho empfing sie 2012 von Meister Roland Yuno Rech.

Sie lehrt in Carpi (MO), sowie auf Zazen-Tagen und Sesshins in Europa.

 


Pascal-Olivier Kyōsei Reynaud

PO Reynaud Pascal-Olivier Kyōsei Reynaud, Zen-Mönch und Schüler von Roland Yuno Rech, beginnt 1984 mit der Praxis der Zen-Meditation im Dojo von Nizza. Von 1989 bis 1992 und von 1999 bis 2007 ist er Vorsitzender des Dojos von Nizza und von 1992 bis 1997 hat er den Vorsitz der Zen-Gruppe in Pélasque im Hinterland von Nizza. 2007 hilft er bei der Gründung des Zen-Dojos in Montpellier und ist dort Vorsitzender bis 2009.
2008 bis 2010 war er Generalsekretär der ABZE, danach bis 2013 ihr Vorsitzender. Heute ist er stellvertretender Vorsitzender der ABZE.
Pascal-Olivier Kyōsei Reynaud macht im Februar 2013 die Hossen-Zeremonie im Tempel GyobutsuJi in Gegenwart von Meister Seidô Suzuki, Meister Yuno Rech und zahlreichen Meistern der AZI, die zu diesem Ereignis angereist waren. Im August 2013 empfängt er im Zen-Tempel La Gendronnière die Weitergabe des Dharma von Meister Roland Yuno Rech.

Bis 2014 ist er einer der Shussos, die im Tempel GyobutsuJi, Nizza, für die Unterweisung verantwortlich sind. 2014 zieht er in das Departement Aude um und wird verantwortlich für die Unterweisung im Zen-Dojo Narbonne: http://meditation-zen-narbonne.fr
Regelmäßig leitet er in Europa Zazen-Tage und Sesshins und hält Vorträge über die Praxis und der Unterweisung des Soto-Zen-Buddhismus.


Michel Jigen Fabra

Michel-Fabra Michel Jigen Fabra arbeitete 26 Jahre im technischen Bereich in einem Wasserwerk.

2002 gründet er das Zen-Dojo in Carpentras, das er 7 Jahre leitet. 2009 zieht er in den Zen-Tempel La Gendronnière, in dem er 5 Jahre die Aufgaben des Shusso und des Ino innehat.

2014 empfängt er die Weitergabe, das Shiho von Meister Yuno Rech. Danach fährt er 3 Monate nach Japan, um an einem Ango und der Zuise-Zeremonie im Sojiji und Eiheiji teilzunehmen.

 


Konrad Kosan Maquestieau

Konrad-MaquestieauKonrad Kosan Maquestieau entdeckt 1990 die Zen-Praxis. Während eines Sesshins in Belgien im Jahr 1992 begegnet er Roland Yuno Rech. 1992 erhält er die Bodhisattvaordination und 1995 die Mönchsordination.
Im Winter 2010 nimmt er am traditionellen Ango teil, welches durch die Sotoshu in Japan, in Shogoji (Präfektur Kumamoto), organisiert wurde. Im Winter 2014 erneuert er diese Erfahrung in Toshoji (Präfektur Okayama) unter der Leitung von Seido Suzuki Roshi.

Im Sommer 2014 macht er Hossenshiki auf der Gendronnière unter der Leitung des Abtes Raphaël Doko Triet. Im Sommer 2015 erhält er das Shiho von Roland Yuno Rech im Tempel La Gendronnière.

Er ist Verantwortlicher des Shodo Dojo von Halle in Belgien 


Lluís Nansen Salas

Lluis-Salas Lluís Nansen Salas (geb. 1965 in Barcelona), verantwortlich für die Dharma-Unterweisung im Kannon Zen-Dojo Barcelona. Er ist durch die UAB in theoretischer Physik diplomiert, Inhaber eines Diploms des dritten Zyklus in Telematik und eines Diploms der vertieften Studien der Informationsgesellschaft. Er beginnt die Praxis des Zen 1991 und wird 1995 zum Mönch ordiniert. 2008 gründet er das Kannon Zen-Dojo im Zentrum von Barcelona. 2016 erhält er das Shiho von Roland Yuno Rech.
Im Kannon Zen-Dojo, widmet er sich der Unterweisung des Zen, gegründet auf eine starke Praxis von Zazen und seiner Harmonisierung mit den Aktivitäten des täglichen Lebens. Besonders ausgerichtet auf die Ausbildung der Praktizierenden, hält er Vorträge, gibt Workshops und leitet Sesshins.

 Er ist Autor der Bücher:
Meditació Zen. L'art de simplement ser. Edicions Viena, Barcelona, 2017.
Ensenyances a Lluçà I. Dojo Zen Barcelona Kannon, Barcelona, 2016.


Claude É Mon Cannizzo

Claude-Cannizzo Claude É Mon Cannizzo ist 1955 in Frankreich geboren. Nachdem er viele Jahre Kampfkunst praktiziert und gelehrt hat, legt er diese Praxis nieder und erlernt die Praxis von Shiatsu. Er ist zertifizierter Therapeut der europäischen Iokai Shiatsu Schule. Er lehrt Shiatsu seit 1996 und seit 2008 lehrt er seinen eigenen Shiatsu-Stil "Zan Shin" im Osten Frankreichs.
1980 entdeckt er die Zen Praxis. Nach seiner Boddhisattvaordination 1987 gründet er das Zen Dojo Mulhouse. 1991 erhält er die Mönchsordination und 2016 das Shiho von seinem Meister Roland Yuno Rech.
Er lehrt das Dharma im Dojo "Butsu Shin Zendo von Mulhouse", für welches er die Verantwortung trägt. Er hält Vorträge und leitet ebenso Wochenenden an vielen Orten Europas.


Antonio Arana Soto

Antonio-Arana Antonio Arana Soto beginnt1985 mit der Zen-Praxis. 1998 empfängt er die Bodhisattva-Gelübde von Meister Roland Yuno Rech und 2003 die Mönchs-Ordination.

Im März 2016 empfängt er die Weitergabe des Dharma (Shiho) von Meister Roland Yuno Rech.

Er koordiniert die spanischen Übersetzungen der ABZE-Webseite und ist verandwortlich des Zen-Dojos Genjo in Pampelona.

 


Alonso Ufano

Alonso-Ufano Alonso Ufano beginnt 1977 mit der Zen-Praxis im Zen-Dojo von Sevilla, dessen Verantwortlicher er heute ist.

1980 ordiniert ihn Meister Deshimaru als Bodhisattva im Dojo rue Pernety, Paris, und im darauffolgenden Jahr als Mönch im Tempel La Gendronnière.

Im März 2016 empfängt er die Weitergabe des Dharma (Shiho) von Meister Roland Yuno Rech.

 

 


Antoine Charlot

Antoine-Charlot Antoine Charlot entdeckt die Zazen-Praxis 1997. Ein Jahr später empfängt er die Bodhisattva-Ordination und 2003 die Mönchs-Ordination von Meister Roland Yuno Rech. An seiner Seite praktiziert er mehr als 20 Jahre lang im Zen-Tempel in Nizza und wird einer der Zen-Lehrer des Dojos. Heute hat er dort die Funktion des Tanto inne.

Seit mehr als 15 Jahren ist er auf Sommerlagern regelmäßig verantwortlich für die Küche als Tenzo. Seine Erfahrungen teilt er auf der Webseite  http://www.recettes-vegetariennes.org.

Er lebt in Nimes und ist verantwortlich des Dojos in Nîmes /Shikantaza/ und lehrt regelmäßig auf Sesshin und Zazen-Tagen in Frankreich und im Ausland. 2018 empfängt er die Weitergabe des Dharma von Roland Rech.


 

 

Tags: Heinz-Jürgen Metzger, Emanuela Dōsan Losi, Pascal-Olivier Kyōsei Reynaud, Patrick Pargnien, Sengyo Van Leuven, Konrad Kosan Maquestieau, Claude Emon Cannizzo

Drucken E-Mail