COVID 19 - Nachricht von Roland

Liebe Freunde und Freundinnen auf dem Weg,2356 roland

ich hoffe, ihr bleibt gesund.

Der Ausbruch des Coronavirus erinnert uns daran, wie sehr wir in wechselseitiger Abhängigkeit leben, in diesem Fall auf schlimme Weise, aber auch auf gute Weise, wenn wenn wir solidarisch miteinander sind. Letzten Mittwoch habe ich ein Kito für alle kranken Menschen gehalten. Ich schlage vor, dass wir alle zu Hause Zazen machen, und dabei unsere Praxis der guten Gesundheit aller Wesen widmen.

Mein Vorschlag wäre, dass wir morgens um 8 Uhr und abends um 19 Uhr (unsere üblichen Zeiten im Tempel) gemeinsam 30 Minuten lang Zazen machen.

Wenn welche von euch mit dem Virus infiziert sind, teilt mir bitte die Namen mit, damit ich ein Kito für sie mache.

Passt gut auf euch und eure Lieben auf.

Ich hoffe, dass wir uns alle bald bei guter Gesundheit wieder sehen werden, um unsere Praxis des Weges gemeinsam fortzusetzen.

In spiritueller Verbundenheit,

Roland

März 2020

Drucken E-Mail

Sommerlager in Godinne, Belgien 2020

Bereits seit einiger Zeit sind wir mit der Planung des Sommerlagers in Godinne beschäftigt. Die Organisatoren und der Vorstand der ABZE haben alle möglichen Optionen durchdacht, um die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen, damit das Infektionsrisiko auf ein Minimum reduziert wird.

Nach einer gründlichen Analyse, der ausdrücklichen Empfehlung von Roland und der Meinung der anderen Godos unserer Sangha sind wir schließlich zum Schluss gekommen, dass die Komplexität der Aufgabe es uns nicht ermöglicht, das Lager zu organisieren.

Mit großem Bedauern kündigen wir daher an,

dass wir das Sommerlager im Juli 2020 absagen müssen.

Diese Zeit der Pandemie ist, wie alles andere, eine Unterweisung. Wir müssen Abstand nehmen von liebgewonnenen Gewohnheiten und uns auf ein eingeschränktes Leben einstellen. Aber die tägliche Praxis, gyoji, geht weiter. Uns bleibt unser Körper, unser Zafu und der wendige Geist, den wir im Zazen erfahren, der auf nichts verweilt und von Augenblick zu Augenblick jede neue Situation empfängt.

 

Drucken E-Mail

Was ist Zen?

zen

Das Wort Zen bedeutet stille Meditation (zen auf Japanisch, chan auf Chinesisch und dhyana auf Sanskrit).
Zen ist eine der wesentlichen Schulen des Mahayana-Buddhismus in Japan (Soto Zen-Schule). Ihr Schwerpunkt liegt auf einer sitzenden Mediationspraxis, die auf Buddha Shakyamuni zurückgeht, der vor zweitausend Jahren das Erwachen realisierte. Diese Praxis beinhaltet die Essenz seiner Unterweisung, deren Botschaft eine universelle Tragweite hat.
Im Wesentlichen besteht die Praxis daraus, nur zu sitzen, einfach der Wand gegenüber zu sitzen, was man Zazen oder Shikantaza nennt. Sie beruht weder auf Dogmen noch auf Ideologien. Die einfache Kenntnis der Texte reicht nicht aus, um Zen zu verstehen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Die Zazen-Haltung

IMG_3916

Setzen Sie sich auf das Zafu (Kissen) und kreuzen Sie die Beine. Für den Lotussitz legen Sie den rechten Fuß auf den linken Schenkel und den linken Fuß auf den rechten Schenkel. Für den halben Lotussitz legen Sie abwechselnd den rechten Fuß auf den linken Schenkel und den linken Fuß auf den rechten Schenkel. Das Körpergewicht liegt auf drei Punkte: auf beiden Knien, die auf den Boden drücken und dem Damm, der auf das Zafu drückt.  Die Wirbelsäule ist gerade und senkrecht. Man dehnt gut den Rücken, die Schultern sind entspannt. Das Kinn ist zurückgezogen, der Nacken gerade und gestreckt. Drücken Sie die Schädeldecken gen Himmel. Der Mund ist geschlossen, die Zunge liegt am Gaumen und an der Wurzel der Schneidezähne, so dass sich das innere Geplapper beruhigt. Die halbgeschlossenen Augen schauen etwa einen Meter vor Ihnen auf den Boden, ohne etwas Besonderes zu fixieren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wer sind wir ?

Download-Dokument : Info-Broschüre der ABZE

sangha

Die Zen-buddhistische Vereinigung Europas (ABZE) wurde von den Schülerinnen und Schülern des Meisters Roland Yuno Rech im Juli 2007 gegründet.

Ihr Hauptziel ist es, die Praxis des Soto-Zen-Buddhismus, der seit Buddha Shakyamuni durch Meister wie Bodhidharma, Tosan, Dôgen, Keizan, Kodo Sawaki, Taïsen Deshimaru, Niwa Renpo, Yuno Rech und seine Schülerinnen und Schüler übermittelt wurde, im Geist der dieser Schule eigenen Weitergabe von Person zu Person zu organisieren und zu verbreiten. In der Vereinigung werden die grundlegenden Prinzipien dieser Tradition studiert, praktiziert, übermittelt und an die Bedingungen des aktuellen Lebens in Europa angepasst.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Meister Roland Yuno Rech

rolandRoland Yuno Rech wurde 1944 geboren. Er schloss sein Studium am Institut für Politikwissenschaften von Paris ab und machte in einem Aufbaustudium den Master 2 in klinischer Psychologie an der Université de Paris VII. Am Ende einer Weltreise entdeckte er die Zenpraxis in einem Tempel in Kyoto. Er entschied sich, nach Frankreich zurückzukehren, um der Unterweisung von Meister Taisen Deshimaru zu folgen, dessen Schüler er von 1972 bis zu dessen Tod im Jahr 1982 war. Er folgte dem Rat seines Meisters und nahm seine Arbeit als Führungskraft in der Industrie wieder auf, was ihm die Gelegenheit gab, die Zenpraxis im täglichen Leben auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene zu erproben. Seit dem Tode seines Meisters 1982 widmet er sich hauptsächlich der Praxis und Unterweisung des Zen innerhalb der Internationalen Zen-Vereinigung (AZI), deren Vorsitzender er bis 1994 war.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.